Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis

Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis



Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis

Dieser Blutpfropf behindert den Blutstrom. Eine rasche Diagnose und Behandlung sind wichtig. Denn vor allem bei einer tiefen Beinvenenthrombose besteht das Risiko einer Lungenembolie. Normalerweise ist es für den Körper nützlich, dass unser Blut gerinnen kann — zum Beispiel, wenn wir uns in den Finger schneiden.

Blutzellen und Gerinnungsstoffe bilden sofort einen Schorf, der die Blutung stoppt. Manchmal gerinnt das Blut aber quasi versehentlich. Es bildet sich ein Blutpfropf ein Thrombus am falschen Ort, zur falschen Zeit. Mediziner nennen dieses Geschehen "Thrombose". So funktioniert die normale Blutgerinnung: Bei einer Thrombose passiert etwas ähnliches — am falschen Ort, zur falschen Zeit.

Eine Dotter und Krampfadern kann theoretisch in jeder Ader des Körpers vorkommen — mit unterschiedlichen Folgen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Steckt das Gerinnsel in den Schlagadern Arterienhandelt es sich um eine arterielle Thrombose. Sie ist oft der Grund für einen Herzinfarkteinen Schlaganfall oder einen Beinarterienverschluss. Auch im Herz können sich Tromben bilden.

Thrombosen entstehen aber auch in Venen Venenthrombose. Am After kann es zu einer schmerzhaften Analvenenthrombose kommen. Mehr dazu lesen Sie im Beitrag: Vergleichsweise häufig bilden sich Thrombosen in den Venen des Beins.

Manchmal bleibt das Gerinnsel auch symptomlos oder macht erst nach einer Weile auf sich aufmerksam. Es strömt vermehrt durch oberflächlich gelegene Venen. Sie können als "Warnvenen" am Schienbein hervortreten und deutlich zu sehen sein. Bildet sich ein Blutpfropf in einer Armvene Armvenenthrombosetreten oft entsprechende Symptome am Arm auf.

Die entzündete Ader ist dann meistens als dicker, harter, schmerzender Strang unter der Haut tastbar. Die Stelle ist gerötet und überwärmt. Eine Thrombose in oberflächlichen Venen kann bis in tiefe Beinvenen hineinreichen. Ob das der Fall ist, muss der Arzt untersuchen. Denn danach richtet sich die Therapie. Ruhe bewahren, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis, aber die Beschwerden ernst nehmen.

Kontaktieren Sie umgehend einen Arzt oder ein Krankenhaus. Bei Schmerzen und Schwellung lagern Sie das Bein am besten hoch. Sie sollten sich nicht anstrengen. Vor allem bei unbehandelten Bein- und Beckenvenenthrombosen besteht die Gefahr, dass es zu einer potenziell lebensbedrohlichen Lungenembolie kommt: Eine ausgedehnte Lungenembolie belastet das Herz.

Schlimmstenfalls kommt es zum Herzversagen. Genaueres erfahren Sie im Ratgeber Lungenembolie. Die Sauerstoffversorgung des Gewebes gerät ins Stocken. Ohne rasche Therapie droht das Bein abzusterben. Mediziner nennen diesen Notfall "Phlegmasia coerulea dolens". Meistens muss der Thrombus dann sofort in einer Operation entfernt werden. Bleibt eine Thrombose unentdeckt oder bringt die Therapie nicht den gewünschten Erfolg, nehmen die Venen womöglich dauerhaft Schaden.

Ärzte nennen das Geschehen postthrombotisches Syndrom. Im Gewebe reichern sich Stoffwechselprodukte Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Die Haut am Knöchel schuppt, verhärtet und verfärbt bräunlich. In ausgeprägten Fällen entstehen schlecht heilende, tiefe Wunden "offenes Bein", Ulcus cruris. Risikofaktoren sind zum Beispiel:. Bewegen wir unsere Beinmuskeln, unterstützen wir den Blutfluss in den Beinvenen.

Sind die Venenklappen nicht mehr dicht oder fehlt der Effekt der Muskelpumpe bei längerer Inaktivität, bilden sich leichter Blutgerinnsel. Die Muskelpumpe fördert den Blutfluss in den Venen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Sind die Venenklappen undicht, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis, staut es sich zurück.

Das Blut gerinnt leichter als im Normalfall. Das Risiko für eine Thrombose ist erhöht, wenn früher im Leben schon einmal eine Thrombose oder Embolie aufgetreten war. Der Arzt erkundigt sich nach Beschwerden, Krankengeschichte und Risikofaktoren. Weitere Hinweise kann eine Blutuntersuchung liefern: Finden sich D-Dimerekann das für eine Thrombose sprechen. D-Dimere sind Abbauprodukte des Gerinnungsstoffes Fibrin.

Sie entstehen bei einer Thrombose vermehrt, weil der Körper versucht, das Blutgerinnsel abzubauen. Der D-Dimer-Test kann aber auch aus vielen anderen Gründen auffällig sein.

Er muss daher im Zusammenhang mit anderen Untersuchungsergebnissen gesehen werden. Bei speziellen Fragestellungen kann die Röntgen- Phlebografie zum Einsatz kommen. Diese ausführliche Blutuntersuchung ist vor allem sinnvoll, wenn bereits Gerinnungsstörungen in der Verwandtschaft bekannt sind.

Auch sie können zum Auslöser einer Thrombose werden. Denn manchmal steckt ein Krebsleiden hinter einer Thrombose, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Und je rascher das entdeckt Diabetes Wunden Behandlung Medikamente, desto besser sind meist die Heilungschancen. Bei einer tiefen Venenthrombose verordnet der Arzt üblicherweise Medikamente, welche die Blutgerinnung Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Eine rasche Therapie ist wichtig, um das Embolierisiko zu senken.

In eher seltenen Fällen wird das Blutgerinnsel in einer Operation heraus operiert Thrombektomie oder mit Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis eines Katheters beseitigt. Bei sehr ausgedehnten Venenthrombosen kann so ein Eingriff sinnvoll sein. In den ersten Tagen einer tiefen Beinvenenthrombose besteht prinzipiell die Möglichkeit, das Blutgerinnsel wieder komplett aufzulösen Thrombolyse. Dazu werden spezielle Wirkstoffe als Infusion über die Venen gegeben.

Diese Medikamente können den Blutpfropf direkt abbauen. Oder sie regen körpereigene Abbaumechanismen an, das zu tun. Diese Behandlung ist aber nicht frei von Risiken.

Als Komplikation können zum Beispiel ernste innere Blutungen auftreten. Die Thrombolyse erfolgt deshalb nach Möglichkeit nur in Kliniken, die Erfahrung damit haben. Bestimmte Faktoren können gegen Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis Therapie sprechen, weil sie das Blutungsrisiko generell erhöhen — etwa Schlaganfälle in den vergangenen drei Monaten, Magengeschwüre, kürzliche Operationen.

Nutzen und Risiko der Behandlung müssen sorgfältig abgewogen werden. Bei einer tiefen Venenthrombose verordnet der Arzt üblicherweise rasch Medikamente, welche die Blutgerinnung hemmen Antikoagulanzien, umgangssprachlich oft unpräzise "Blutverdünner" genannt. Sie sollen zunächst ein weiteres Wachsen des Thrombus bremsen und Embolien verhindern. Langfristig sollen die Medikamente vor allem das Risiko für erneute Thrombosen senken. Den Thrombus komplett auflösen können die Medikamente aber nur selten.

Apixaban, Dabigatran, Rivaroxaban und Edoxaban zählen zu dieser Medikamentengruppe. Generell erhöhen Blutgerinnungshemmer das Risiko von Blutungen. Sie müssen deshalb sorgfältig dosiert werden. Ein Kompressionsverband oder -strumpf übt einen genau abgestimmten Druck auf das betroffene Bein oder den Arm aus.

Er bietet den Venen Widerstand, so dass sie nicht mehr Tipps Menschen zu heilen derzeit Varizen leicht nachgeben. Der Blutfluss in den Venen wird unterstützt, Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe und damit auch Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis Beschwerden gehen zurück.

Wenn die Venen Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis den Druck kontrolliert zusammengepresst werden, verringert sich ihr Durchmesser. Er muss konsequent getragen werden — auch wenn es manchmal schwer fallen mag. Kompressionsstrümpfe sind nicht dasselbe wie Stützstrümpfe. Letztere eignen sich nicht zur Therapie einer Thrombose — aber durchaus vorbeugend bei leichten Venenproblemen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis.

Zum Beispiel dann, wenn man im Beruf viel stehen muss, so dass die Beine abends schwer werden. Stützstrümpfe üben deutlich weniger Druck auf das Bein aus. Sie sind in der Apotheke erhältlich, werden nicht individuell angepasst, die Kosten üblicherweise nicht von der Krankenkasse übernommen.

Eine Thrombose in oberflächlichen Venen bildet sich meistens auf dem Boden einer Venenentzündung. Ursache für eine solche Thrombophlebitis sind zum Beispiel Verletzungen, Infektionen durch Infusionsnadeln oder — besonders häufig — Krampfadern. Üblicherweise reichen Kompression und Kühlung aus. Nähert sich das Gerinnsel an das tiefe Venensystem an, muss der Arzt vorsichtshalber genauso verfahren wie bei der tiefen Venenthrombose siehe oben.

Eine Thrombose einer Stammvene sollte zügig operiert werden. Auch bei einer vermeintlich harmlosen Venenentzündung gilt deshalb:


Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis

Leiden Sie an Schmerzen in der Wade? Hier gehts direkt zum Test Schmerzen in der Wade. Muskuläre Ursachen sind die häufigste Erklärung für Wadenschmerzen. Durch einen Unfall, Fehl- oder Überbelastungen können Verletzungen wie ein Muskelfaserriss im Unterschenkel oder eine Zerrung auftreten, dies insbesondere im Rahmen sportlicher Tätigkeiten. Auch durch langanhaltende Belastungen können die Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis überlastet sein und im Sinne eines Muskelkaters schmerzen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis.

Besonders Schmerzen, welche beim Gehen auftreten und in Ruhe wieder nachlassen, können Hinweis für eine Durchblutungsstörung sein. Durch muskuläre Arbeit benötigen diese vermehrt Sauerstoff und aus diesem Grund eine erhöhte Durchblutung.

Des Weiteren kann eine Thrombose der Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis Beinvenen zu massiven Schmerzen führen. Die Schmerzen treten oft akut auf und entstehen aufgrund der plötzlichen Unterbrechung der Blutzufuhr. Folge ist akute Atemnot, die lebensbedrohlich sein kann. Es handelt sich hierbei um eine Entzündung der kleinen oberflächlich gelegenen Hautvenenwelche häufig mit einer Rötung und Schwellung des Beins einhergeht.

Ein Bandscheibenvorfall der unteren Lendenwirbelsäule kann, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis, bei Kompression entsprechender Nervenzu starken Schmerzen in der Wade führen. Auch degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Frakturen mit Einengung des Spinalkanals oder Knochentumore der Wirbelsäule können die Nerven reizen und so Schmerzen in der Wade auslösen.

Wadenkrämpfe sind eine häufige Ursache für Schmerzen in der Wade. Bei vielen Menschen treten die Krämpfe nachts auf und können so stark sein, dass ein normales Laufen während und im Anschluss an den Krampf nicht möglich ist, da die Muskulatur schmerzhaft verhärtet bleibt. Während des Krampfes zieht sich die Wadenmuskulatur krampfartig zusammen und ist als harter Strang tastbar. Lesen Sie mehr zum Thema: Die Schmerzen lassen dann häufig rasch nach.

Manchmal bleibt jedoch ein Gefühl zurück, das einem Muskelkater ähnelt. Die Krämpfe treten meist sehr plötzlich auf, häufig während sportlicher Betätigung oder nachts. Die Ursache kann eine Überbeanspruchung der Muskulaturaber auch eine Unterforderung der Muskulatur sein. Bei starker sportlicher Betätigung verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe, die wichtig für die normale Funktion der Muskulatur sind.

Dadurch können Krämpfe entstehen. Eine ausreichende Flüssigkeits- und Magnesiumzufuhr beugt Krämpfen vor. Bei Unterforderung der Muskulatur treten besonders häufig nächtliche Wadenkrämpfe auf, da der Körper nicht genug Bewegung erfahren hat. Lesen Sie mehr zum Thema unter: Auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente wird ein vermehrtes Auftreten von Wadenkrämpfen beobachtet.

Dies gilt besonders für Diuretika entwässernde Medikamente oder Medikamente gegen Bluthochdruck Antihypertonika. Krämpfe in den Beinen. Im ersten Schritt ist eine genaue Anamnese, besonders die Schmerzdauer der WadeSchmerzlokalisation und das Auftreten der Schmerzen entscheidend.

Dies kann erste Hinweise für die Ursache der Schmerzen geben. Im Anschluss wird die Wade genau Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Hierbei achtet der untersuchende Arzt besonders auf Zeichen einer Entzündungbeispielsweise RötungenSchwellungen und eine Überwärmung der Wade. Druckschmerzhaftigkeit an einer definierten Stelle kann hinweisend auf eine muskuläre Verletzung sein. Diese können Zeichen einer Thrombose geben. Um in der Orthopädie erfolgreich behandeln zu können, bedarf es einer gründlichen Untersuchung, Diagnostik und Erhebung der Krankengeschichte.

Gerade in unserer sehr ökonomisierten Welt, bleibt zu wenig Zeit, um die komplexen Erkrankungen der Orthopädie gründlich zu erfassen und damit eine zielgerichtete Behandlung einzuleiten. Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich.

Ich bitte um Verständnis! Die Behandlung der Wadenschmerzen ist abhängig von der entsprechenden Ursache. Wenn chronische Schmerzen, ausgelöst durch Fehl- oder Überbelastungenbestehen, sollten diese durch Verhaltensänderungen und Änderung der Bewegungsmuster therapiert werden.

In einigen Fällen kann es hilfreich sein, die schmerzende Muskulatur beim Sport zu dehnen, um die Muskeln zu entspannen. Im Falle akuter Muskelverletzungenbeispielsweise einem Muskelfaserriss oder einem Muskelkatersollten die entsprechenden Muskeln Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis werden und entsprechend eine Belastungspause eingehalten werden, bis die Schmerzen vergangen sind.

SalbenverbändeBandagen oder ein Tape- Verband können helfen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis, die Schmerzen zu lindern und die Muskulatur zu entlasten. Besteht der Verdacht auf eine akute Thrombose, ist die Kompression sowie eine blutverdünnende Medikation notwendig. Die Therapie erfolgt zu Beginn immer stationär, bis der Thrombus sich organisiert hat und stabil besteht. So ist die Gefahr des Transports in die Lunge gemindert. Engstellen können mittels eines Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis aufgedehnt werden, oder durch den Einsatz eines Stents erweitert und offen gehalten werden.

In einigen Fällen reicht diese Therapie nicht aus, sodass ein Bypass gelegt werden muss. So kann die Muskulatur wieder durchblutet werden. Allerdings reicht diese Therapie nicht auf Dauer aus, da häufig der Lebensstil entscheidend für die Prognose der Arteriosklerose ist.

So gehören neben viel Bewegung auch eine Gewichtsreduktion und Nikotinkarenz zu den entscheidenden Faktoren. Wirbelsäulenerkrankungen müssen häufig operativ therapiert werden. Durch die Entlastung der komprimierten Nerven sind in der Regel die Schmerzen in der Wade rückläufig, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis.

Bei Entzündungen der Wade Bewertungen von Gel von Krampfadern Lebensstrom nano eine antibiotische Therapie, häufig ebenfalls stationär, eingeleitet werden. Schmerzen im Bereich der Wade können durch Beeinträchtigungen der Achillessehne oder Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis Muskeln die in die Achillessehne übergehen hervorgerufen werden.

Vor allem Verspannungen im Bereich des Musculus gastrocnemius und des M usculus soleus können starke Beschwerden verursachen. Im Allgemeinen kann man Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis ausgehen, dass nicht die Achillessehe selbst beeinträchtigt sein muss um eine derartige Symptomatik hervorzurufen.

In den meisten Fällen gehen die von den betroffenen Patienten verspürten Beschwerden vielmehr von dem die Achillessehne umgebenden Bindegewebe aus. Eine weitere Ursache für die Entstehung von Wadenschmerzen ist die Achillessehnenentzündung.

Sowohl Überbelastungenals auch körperliche Veränderungen beispielsweise Muskelverkürzungen können für die Entstehung der entzündlichen Prozesse im Bereich der Achillessehne verantwortlich sein. Patienten die an einer Achillessehnenentzündung leiden verspüren in der Regel starke Schmerzen über der Ferse und an der Wade. Darüber hinaus kann es auf Grund Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis entzündlichen Prozesse zu Rötungen der Hautoberfläche und Schwellungen innerhalb des die Achillessehne umgebenden Gewebes kommen.

Im Gegensatz zur einfachen Achillodynie treten die Schmerzen bei Vorliegen einer Achillessehnenentzündung sowohl in Ruhe, als auch unter Belastung auf. Erkrankungen der Achillessehne die zu ausgeprägten Schmerzen im Bereich der Wade führen können entweder medikamentös oder nicht-medikamentös behandelt werden. Zur akuten Linderung der Schmerzen empfiehlt es sich ein leichtes Schmerzmittel Analgetikum einzunehmen.

Vor allem Arzneimittel die über den Wirkstoff Paracetamol oder Ibuprofen verfügen eignen sich besonders zur Behandlung von Schmerzen an der Ferse und im Bereich der Wade.

Patienten die an einer Achillessehnenentzündung leiden sollten jedoch Ibuprofen-haltige Schmerzmittel vorziehen. Grund dafür ist die Tatsache, dass Ibuprofen sowohl über schmerzstillendeals auch über entzündungshemmende Eigenschaften verfügt.

Darüber hinaus können leichte Beeinträchtigungen der Achillessehne die Schmerzen an der Wade verursachen durch Anwendung von Kinesiotapes therapiert werden. Schmerzen an der Achillessehne. Leiden Sie an einer schmerzhaften Achillessehne? Denken Sie, dass diese eventuell entzündet sein könnte? Bei Schmerzen in der Wadedie bis in die Kniekehle ausstrahlen, ist häufig der Gastrocnemiusmuskel Ursprung der Beschwerden.

Sein Ansatzpunkt liegt am unteren Ende des Oberschenkelknochens. Ist dieser Muskel beispielsweise durch starke sportliche Aktivität verspannt oder verkrampft, kann dies die Schmerzen verursachen. Die Ursache für die Verspannung kann auch in einer Körperfehlhaltung liegen, besonders häufig ist ein Hohlkreuz die Ursache. Dabei kommt es zu einer ungünstigen Verlagerung des Körpergewichts, was zu einer Überlastung des Gastrocnemiusmuskels führt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: Schmerzen in der Wade und in der Kniekehle. Bein vielen Patienten treten Schmerzen im Bereich der Wade vor allem bei körperlicher Betätigung auf. Es gibt jedoch auch Erkrankungen die typischerweise zu Schmerzen im Ruhezustand führen. Unter diesem Begriff versteht man eine Erkrankung die durch den Verschluss tiefliegender Beinvenen durch ein Blutgerinnsel entsteht.

Bei den an einer tiefen Beinvenenthrombose leidenden Patienten besteht die Gefahr, dass sich das Blutgerinnsel plötzlich löst und mit dem Blutstrom in Lunge oder andere Organe gelangt. In Folge dessen kann es beispielsweise zur Entstehung einer lebensgefährlichen Lungenembolie kommen, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis. Die Thrombose in tiefen Beinvenen die zu Schmerzen in der Wade führen kann, wird durch das Zusammenspiel verschiedene Faktoren provoziert sogenannte Virchow-Trias.

Eine ausgeprägte Verlangsamung des Blutflusses spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Vor allem langes Anwinkeln der Kniegelenke beispielsweise bei Langstreckenflügen kann den Blutfluss entscheidend drosseln. Zudem kann eine mangelnde Blutzirkulation nach operativen Eingriffen das Risiko der Entstehung einer Beinvenenthrombose mit Schmerzen im Ruhezustand die im Bereich der Wade auftreten deutlich erhöhen.

Darüber hinaus können die betroffenen Patienten Fieber entwickeln und erhöhte Entzündungswerte im Blut aufweisen. Die Behandlung der tiefen Beinvenenthrombose die auch im Ruhezustand zu Schmerzen in der Wade führen kann beinhaltet in der Regel drei wichtige Ziele. Sowohl die Ausbreitung des Blutgerinnsels und dessen Verschleppung, als auch die Wiederherstellung des ursprünglichen Blutflusses zählen zu den wichtigsten Behandlungszielen.

Eine weitere Ursache für die Entstehung von Schmerzen in der Wade die sich auch im Ruhezustand zeigen ist der Wadenkrampf. Beim Wadenkrampf kommt es zu einer unwillkürlichen Anspannung Kontraktion einzelner Muskeln oder ganzer Muskelgruppen im Unterschenkel.

In den meisten Fällen kommt es gerade bei Belastungssituationen Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis Entstehung eines Wadenkrampfes. Oftmals berichten Personen jedoch auch davon, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis, dass sie nachts durch einen Wadenkrampf geweckt werden, der im Ruhezustand auftritt. Typischerweise zeigen sich die durch einen Wadenkrampf hervorgerufenen Schmerzen als derart stark, dass der Schlafende vorerst keine Ruhe mehr Massage mit Varizen nach der Operation. Darüber hinaus gehört die akute Verhärtung der betroffenen Muskulatur zu den typischen Symptomen des Wadenkrampfes, Krankengeschichte von tiefen Venen Thrombophlebitis.

Zumeist ist der Wadenkrampf der auch im Ruhezustand zu Schmerzen in der Wade führen kann wird oftmals durch eine harmlose Störung im Elektrolythaushalt hervorgerufen.


Venöse Thrombose: Entstehung und Behandlung

You may look:
- Becher von Krampfadern Bein
Wie äußert sich eine Venenentzündung? In oberflächlichen Venen oder Krampfadern bilden sich Thromben oft im Rahmen einer Venenentzündung. Die entzündete Ader.
- Krampfadern-Behandlung für Neumyvakin
Eine Entzündung der Gefäße im Sinne einer Thrombophlebitis kann ebenfalls zu starken Schmerzen der Wade führen. Es handelt sich hierbei um eine Entzündung der.
- Magen Thrombophlebitis
Als Venenentzündung (Thrombophlebitis) wird eine Entzündung der oberflächlichen Blutgefäße (Perforanzvenen) bezeichnet. Perforanzvenen sind Venen, welche die.
- Krampfadern an den Penis es
Wie äußert sich eine Venenentzündung? In oberflächlichen Venen oder Krampfadern bilden sich Thromben oft im Rahmen einer Venenentzündung. Die entzündete Ader.
- das Risiko von Krampfadern Krankheit
Eine Entzündung der Gefäße im Sinne einer Thrombophlebitis kann ebenfalls zu starken Schmerzen der Wade führen. Es handelt sich hierbei um eine Entzündung der.
- Sitemap